Dec 8, 2018
 in 
Elektrotechnik

Die Bürde des Wandlers ist unantastbar?

H

erzlich Willkommen liebe Freunde der Schutz- und Leittechnik, um es gleich vorwegzunehmen: Nein, die Bürde des Wandlers is nicht unantastbar. Wenn es zum Beispiel darum geht die Bürde eines Hauptstromwandlers zu verringern, gibt es die Möglichkeit einen umschaltbaren Anpasswandler anzuschließen. Genau um diesen kleinen Allrounder soll es heute gehen.

Aufgrund der heutigen digitalen Schutzgerätegeneration und der einhergehenden Existenz von numerischen Übersetzungs- und Schaltgruppenanpassungen, werden umschaltbare Zwischenwandler zur Anpassung innerhalb von Differentialschutzschaltungen immer seltener.

Mit ihrer Hilfe wurden zu Zeiten elektromechanischer und auch noch analog-statischer Gerätetechnik viele Probleme gelöst.

Dazu zählen:

🌐 Anpassung der Übersetzung von Transformator-Schutzkreisen

🌐 Anpassung der Schaltgruppen von Transformator-Schutzkreisen

🌐 Nullstromelimination mittels Stern-Dreieck-Schaltung

🌐 Galvanische Trennung von Stromkreisen

🌐 Reduzierung der Bürde von Kopfgliedern (Wenn der Anpasswandler nah am Kopfglied installiert wird und zur weiteren Herabsetzung des Sekundärstroms dient)

Da Anpasswandler sowohl zum Bestand älterer Anlagen gehören und darüber hinaus auch in Sonderfällen immer wieder hilfreich sind, stellen  wir im Folgenden die typische Beschaltung dieser kleinen vielseitigen Wandler vor.

Die Übersetzungsverhältnisse der Phasen werden über einfache Drahtbrücken am Wandler eingestellt. Ein klassischer Anpasswandler verfügt zu diesem Zweck über 8 Teilwicklungen mit 16 Anschlussklemmen.

Wicklungsanschlüsse

Diese können sowohl primär als auch sekundär in Reihe geschaltet werden, um ein gewünschtes Übersetzungsverhältnis zu erzielen. Dabei können die Wicklungen in der Polarität getauscht werden, um entweder eine Addition oder eine Subtraktion der betreffenden Wicklung durchzuführen.

Draufsicht

Schauen wir uns das Grundprinzip an einem Beispiel an, dass folgende Übersetzungsverhältnis soll realisiert werden:

Mit den vorhandenen Windungszahlen lassen sich alle Ziffern von 1 bis 52 abbilden. Mit Hilfe einer kleinen Tabellenkalkulation, finden wir schnell das ideale Übersetzungsverhältnis von 5 : 18.

Die Windungszahl 5 können wir durch Subtraktion mittels 7 minus 2 realisieren und die Windungszahl 18 erhalten wir aus der Summe von 16 und 2. Damit können wir die Beschaltung vornehmen, welche final wie folgt aussieht:

Die Anpasswandler der drei Phasen können nun über die bekannten Trafoschaltgruppen, analog beschaltet werden um Nullstromsperre und Schaltgruppenanpassungen vorzunehmen.

Dieser Beitrag war ein kleiner Auszug aus unserem Online-Training „Stromwandler Intensivseminar“.

Im unserem Online-Training lernt Ihr alles was Ihr über Stromwandler wissen müsst. Dazu gehört zunächst der physikalische Aufbau typischer Wandler. Dabei betrachten wir alle Spannungsebenen, von der Nieder-, über die Mittel- bis zur Hochspannung und schauen uns natürlich die Klassiker wie Leiterstrom-, Umbau- und Kombiwandler an. Außerdem geben wir einen Überblick über nicht-konventionelle Wandler wie z.B. Rogowskispulen und Merging-Units.

Das nächste große Kapitel ist dann die Stromwandlertheorie und das Übertragungsverhalten. Wir widmen uns hier außerdem sehr intensiv den elementar wichtigen Themen wie Stromflussrichtung, Ersatzschalt- und Zeigerbild und der Sättigung von Stromwandlern. Wir schauen uns detailliert die wesentlichen Kenngrößen, die Differentialgleichungen und das stationäre sowie transiente Übertragungsverhalten von Stromwandlern für Messzwecke und von Stromwandlern für Schutzzwecke an.

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist dann der Betrieb und die Schaltungsarten von Stromwandlern, sowie deren Erdung. Hierbei gehen wir auch auf die Besonderheiten von Umbauwandlern und der Holmgreenschaltung ein. Abschließend behandeln wir dann die norm- und fachgerechte Auslegung von Stromwandlern für Schutz- und Messzwecke.

Im Lieferumfang unseres Onlinekurses sind enthalten:

  • Ein achtwöchiger Zugang zu unserem Online-Training, welches sowohl am PC, am Tablet oder auch auf dem Smartphone absolviert werden kann und mit mehreren Zwischentests und einem großen Abschlusstest ausgestattet ist.
  • Wenn Du über 80 % des Kurses absolviert und die Tests erfolgreich abgeschlossen hast, erhältst Du unser Teilnahmezertifikat der ENGINEERING ACADEMY
  • Damit Du nach Ablauf der 8 Wochen nicht mit leeren Händen dastehst, erhältst Du unseren LearningGuide zum Download. Dabei handelt es sich um ein über 170 Seite starkes Lehrbuch im PDF-Format, welches den gesamten Kursinhalt beinhaltet und in Deinen Besitzt übergeht. Damit kannst Du auch später immer wieder nachschlagen und gelernte Inhalte auffrischen.

Das beste daran ist: Du hast kein Risiko! Sollte der Kurs nicht Deinen Erwartungen entsprechen, hast Du volles Rückgaberecht innerhalb der ersten 5 Tage. Hier gibt es keine Diskussion und uns interessieren auch keine Gründe. Wenn Du den Kurs reklamierst bekommst Du Dein gesamtes Geld innerhalb von spätestens 14 Tagen zurück.

Für all diejenigen unter Euch die sich mit unserer E-Learning Lösung erst später anfreunden möchten bieten wir unser Stromwandler Intensivseminar auch in einem Vor-Ort-Training an. Alle Details zum Kurs erhaltet Ihr hier: Stromwandler Intensivseminar

HERZliche Grüße, Deine ENGINEERING ACADEMY